• Facebook Basic Black

© Franz-Benda-Gesellschaft 2019

Forschungsgeschichte und -Stand über Franz Benda

*Der vorliegende Text ist von der vom Verfasser vorgelegten und bei der Universität Regensburg eingerichteten unveröffentlichten Masterarbeit "Die Urquellen Franz Bendas (1709-1786): Eine quellenkundliche Grundlage zur Benda-Forschung" zitiert (S. 6-8). Teilweise wurde der Text korrigiert bzw. redigiert.  

[1] Alfred  Laserstein, Franz Benda. Sein Leben und seine Werke, Breslau 1924; Franzi  Berten, Franz Benda. Sein Leben und seine Kompositionen, Essen (Köln) 1928

[2] Elfriede  Nissel-Nemenoff, Die Violintechnik Franz Bendas und seiner Schule, Kassel 1930

[3] Franz Lorenz, Franz Benda und seine Nachkommen (= Die Musikfamilie Benda, Band 1), Berlin 1967.

[4] Therese Cecile Murphy, The Violin Concertos of Franz Benda and Their Use in Violin Pedagogy, California 1968.

[5] Lee, A Thematic Catalogue.

[6] Douglas A. Lee, A Musician at Court: An Autobiography of Franz Benda (= Detroit Monographs in Musicology/Studies in Music, No. 23), Illinois 1998; Franz Benda, Six sonatas for solo violin and continuo: with embellished versions (= Recent Researches in the Music of the Classic Era, Vol. XIII), hrsg. von Douglas A. Lee, Madison 1981.

[7] Douglas A. Lee, “Some Embellished Versions of Sonatas by Franz Benda”, in: The Musical Quarterly 62 (1976), S. 58-71.

[8] Sonja Gerlach, „Gedanken zu den ›veränderten‹ Violinstimmen der Solosonaten von Franz Benda in der Staatsbibliothek Preussischer Kulturbesitz, Berlin“, in: Musik – Edition – Interpretation. Gedenkschrift Günter Henle, hrsg. von Martin  Bente, München 1980, S. 199-212.

[9] Franz Benda, Sechs Sonaten: Violine und Basso continuo, hrsg. von Sonja Gerlach, München u. a. 1991.

[10] Man kann zum Beispiel folgende Forschungen als Beleg dafür nennen; Tobias Schwinger, Die Musikaliensammlung Thulemeier und die Berliner Musiküberlieferung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Beeskow 2006; Christoph Henzel, Berliner Klassik: Studien zur Graunüberlieferung im 18. Jahrhundert, Beeskow 2009; Alex Fischer und Matthias Kornemann (Hrsg.), Das Archiv der Sing-Akademie zu Berlin: Katalog, Berlin u.a. 2010; Reinhard Oestreich, Verzeichnis der Werke Christoph Schaffraths (CSWV), Beeskow 2012; Wolfgang Eckhardt u. a. (Hrsg.), Wasserzeichen – Schreier – Provenienzen: Neue Methoden der Erforschung und Erschließung von Kulturgut im digitalen Zeitalter (= Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie, Sonderband 188), Frankfurt am Main 2016.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now